Ökologie & Ethik

Deutsches Netzwerk für Ernährungsethik DNEE

Mit jeder Kaufentscheidung wird auch eine Wahl für oder gegen die Art und Weise der Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung getroffen. Bei Lebensmitteln gehören zu den entscheidenden Fragen unter anderem: Einsatz von Pestiziden und Antibiotika? Gentechnische Veränderungen im Erbgut? Erhaltung fruchtbarer Böden? Tierwohl? Transportwege? Wir in der Schweisfurth Stiftung sind überzeugt, dass es häufig keine Ja/Nein-Antworten gibt. Es ist unser Anliegen, gemeinsam mit anderen Institutionen Bewusstsein zu schaffen für die Komplexität und Verbundenheit der Zukunftsherausforderungen.

Ist Essen noch Privatsache?

Angesichts gravierender Auswirkungen, die Ernährungsverhalten haben kann, ist jede einzelne Konsumentscheidung auch moralisch relevant.
Ernährungsgerechtigkeit, Intensivtierhaltung, Klimawandel, Ressourcenknappheit, Welthunger − jede Mahlzeit in der globalisierten Welt ist mit Folgen für andere Menschen, Tiere und Umwelt verbunden. Um den vielfältigen ernährungsethischen Fragen nachzugehen, hat die Schweisfurth Stiftung das Deutsche Netzwerk für Ernährungsethik (DNEE) gegründet. DNEE ist eine Plattform zur Vernetzung von Akteuren, die sich mit der ethischen Dimension von Landwirtschaft und Ernährung beschäftigen.

dnee logo
Das Netzwerk fördert den Austausch, regt gesellschaftliche Diskussionen und politische Diskurse an und stellt Informationen rund um die Ethik der Ernährung bereit.

Was gibt es Neues rund um foodethics-Themen? Neuigkeiten, Veranstaltungen und interessante Menschen rund um die Ernährunsethik finden Sie auf dnee.de

 

 

Kurz-gut

Projektname: Deutsches Netzwerk Ernährungsethik
Startschuss: 2008
Status:
läuft
Wirkungskreis:
global
Zielgruppe:
Wissenschaftler, Praktiker und Interessierte, die sich mit Foodethics beschäftigen
Maßnahme:
Trägerschaft
Leitung / Ansprechpartner/in: Isabel Boergen, Schweisfurth Stiftung
Mehr unter: dnee.de

Themen: , , ,